Wie mache ich gute Online PR für Blogs? Ein Interview mit PR-Gateway

Von Blog Marketing4 Kommentare

Veröffentlichungen in Presseportalen werden auch für professionelle Weblog-Betreiber zunehmend wichtiger.

Was ist bei der eigenen Online-PR zu beachten, und wie wird diese besonders erfolgreich? Wir sprachen hierüber mit Melanie Tamblé von der Adenion GmbH, Betreiber des Online-Presseverteiler-Dienstes PR-Gateway:

Frau Tamblé, was sind Ihre drei Hauptgründe, weswegen ein Portal- oder Blogbetreiber (kostenlose) Presseportale zur Online PR nutzen sollte?

Der erste wichtige Grund ist, dass Portal- und Blogbetreiber mit der Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen, News und Fachbeiträgen auf Presseportalen ihre Reichweite erhöhen und somit ihre Informationen und ihre Reputation im Internet selbst steuern können.

Der zweite Grund für die Verbreitung von Nachrichten über Presseportale sind die positiven Effekte auf die Suchmaschinen. Suchmaschinen lieben Text. Da Presseportale kontinuierlich mit aktuellen Inhalten beliefert werden, sind sie in der Regel gut bei Google und Co. gelistet. Daher haben auch Online-Pressemitteilungen gute Chancen, in den Suchmaschinen gefunden zu werden.

Der dritte Hauptgrund ist die Möglichkeit der direkten Kundenansprache. Die Online-PR ist nicht mehr auf die klassischen Medienmittler angewiesen.

Über Presseportale und über die Schlagwortsuche in den Suchmaschinen erreichen die Online-Pressemitteilungen potentielle Kunden und Interessenten direkt. So können Portal- und Blogbetreiber Kunden und Interessenten binden und neu hinzu gewinnen.

Wie wichtig ist es, in möglichst vielen Presseportalen zu veröffentlichen, was Dienste wie PR-Gateway ja erleichtern?

Für eine gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen ist eine hohe Verbreitung der Texte im Internet eine wichtige Voraussetzung. Eine Veröffentlichung von Pressemitteilungen über viele verschiedene Website und Portale unterstützt diese Verbreitung.

Eine Studie der Technischen Universität Ilmenau hat jüngst bestätigt, dass die Veröffentlichung von Pressemitteilungen auf verschiedenen Presseportalen die Aufmerksamkeit von Kunden signifikant erhöht. Die Arbeitsgruppe des Instituts für Public Relations und Technikkommunikation ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die zeitgleiche Veröffentlichung auf verschiedenen Portalen zehn Mal soviel Resonanz erzeugt, als die Veröffentlichung der Unternehmensnachrichten auf nur einem Portal.

Der entscheidende Faktor für die Präsenz und Auffindbarkeit im Internet ist also die Anzahl von Veröffentlichungen. Es lohnt sich daher, Pressemitteilungen auf möglichst vielen Websites und Portalen zu platzieren.

Viele Blogautoren sehen dabei die Gefahr des „Duplicate Content“ mit eher negativen Auswirkungen auf das eigene Portal. Wie sind Ihre Erfahrungen hiermit?

Das Phänomen des sogenannten Duplicate Content wird häufig missverstanden und bezieht sich nicht auf die Veröffentlichung von einzelnen Texten auf den verschiedenen Websites.

Die Pressetexte erscheinen auf jedem Portal in einem anderen inhaltlichen Kontext. Schon allein deshalb wird der Text nicht als Duplicate Content gewertet. Wenn das so wäre, dann wären ja sämtliche Nachrichtenportale davon betroffen. Dem ist jedoch nicht so – im Gegenteil.

Der Sinn von Pressemitteilungen und Nachrichten ist, in vielen Medien bzw. auf möglichst vielen Websites veröffentlicht zu werden, um eine möglichst große Leserschaft zu erreichen.

Wir stellen – wenn wir selbst Pressemitteilungen als Marketingkanal nutzen – vor allem einen positiven Effekt im B2B-Bereich fest, also eine Zunahme von Kooperationsanfragen etc.

Gewinnt dieser Aspekt im Vergleich zur klassischen Endkunden-PR immer mehr an Bedeutung?

Ja, auch für den B2B-Bereich wird die Online PR immer wichtiger.

Nicht nur Konsumenten, sondern auch Business-Kunden nutzen inzwischen das Internet als primäres Recherchemedium. Die im Internet gefundenen Informationen dienen als Entscheidungsgrundlage bei Investitionen und für die Anbahnung von Kooperationen. Nach einer Studie der 360 creative Agentur für Online-Marketing werden in den nächsten drei Jahren Corporate Blogs, Themenblogs, Social Communities und Videoportale zu den zentralen Marketinginstrumenten für die B2B-Kommunikation gehören.

Die Zielsetzung ist dabei die gleiche wie die von Unternehmen aus dem B2C-Bereich: Erhöhung der Reichweite, die Nutzung von SEO-Effekten und die Stärkung der Markenbekanntheit und Reputation.

Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen auf Presseportalen ist ein idealer Weg, um genau die Erreichung dieser Ziele zu unterstützen. So können Unternehmen aus dem B2B-Bereich auf ihre Leistungen aufmerksam machen, ihr KnowHow und ihre Lösungen präsentieren und so interessante Kundenkontakte und Kooperationen für sich gewinnen.

Was raten Sie unseren Lesern: Wie sollte eine Pressemeldung aufgebaut sein und was sollte sie enthalten, um erfolgreich zu sein?

Erfolgreiche Online-Pressemitteilungen sind für Menschen und Maschinen geschrieben.

Melanie Tamblé, Online-Marketing Expertin und Mitgründerin der Adenion GmbH.

Eine Pressemitteilung wird nur gelesen, wenn sie interessante Inhalte enthält. Sie wird im Internet jedoch nur gefunden, wenn sie auch wichtigen Suchmaschinenkriterien entspricht.

Die Suchmaschinen durchsuchen das Internet regelmäßig nach aktuellen Informationen und indizieren die gefundenen Texte nach den im Text enthaltenen Keywords und nach Relevanz. Wichtig ist daher der Einsatz von wichtigen Keywords in den PR-Texten.

Dabei sollte man jedoch darauf achten, Keywords zu verwenden, die auch tatsächlich von potentiellen Kunden gesucht werden. Komplizierte Fachbegriffe oder wohlklingende Kunstworte aus der Marketingsprache eignen sich nicht für eine Suchmaschinen-Strategie. Sinnvoller sind generische Begriffe aus der Alltagssprache der Zielgruppe.

Ein übersichtlich strukturierter Text gewährleistet eine gute Online-Lesbarkeit. Dazu gehört eine aussagefähige Überschrift und ein kurzer Einführungstext, der auf den Inhalt neugierig macht. Der weitere Text sollte in 3-5 Abschnitte mit Zwischenüberschriften gegliedert sein. Insgesamt empfehlen wir eine Textlänge von 2000 bis 3500 Zeichen.

Ein Abbinder mit den wichtigsten Unternehmens- und Kontaktinformationen bietet dem Leser eine direkte Kontaktmöglichkeit zum Unternehmen. Online-Pressemitteilungen können außerdem Deeplinks auf weiterführende Informationen oder eine bestimmte Landingpage enthalten und damit aktuelle Kampagnen aus Vertrieb und Marketing unterstützen.

Vielen Portalautoren fällt oft kein geeignetes Thema ein. Was können Ihrer Meinung nach typische „Aufhänger“ für eine funktionierende Pressemitteilung sein?

Die Themenfindung für eine Pressemitteilung im Internet unterscheidet sich von einer klassischen PR-Meldung. Die klassische Pressemitteilung war bislang ein exklusives Informationsinstrument für Journalisten und Redakteure. Um bei den Medienvertretern Aufmerksamkeit zu erzielen, bedurfte es großer Neuigkeiten.

Die Online-Pressemitteilung muss nicht mehr den strengen Form- und Inhaltskriterien einer klassischen Pressemitteilung folgen. Als direktes Informationsinstrument für potenzielle Kunden kann die Online-Pressemitteilungen auch ganz neue Inhalte transportieren.

Kunden wollen keine vollmundigen Werbeversprechen und blumige Selbstdarstellungen von Unternehmen oder Websites lesen. Erfolgreiche Online-Inhalte sind Informationen, die Antworten auf wichtige Fragen geben und Lösungen für Probleme bieten.

Für Portal- und Blogbetreiber bietet es sich also ganz besonders an, ihre speziellen Themen und ihr Know-How in Form von Online-Pressemitteilungen darzustellen und somit auf die Inhalte ihres Blogs oder Portals aufmerksam zu machen. Das können beispielsweise aktuelle Fachbeiträge, Interviews oder ausgewählte Blogposts sein, die in die Form einer Online-Pressemitteilung gebracht und veröffentlicht werden. Auch Inhalte von Videos oder Präsentationen können das Thema einer Online-Pressemitteilung sein.

Auf diese Weise können Portalbereiber eine höhere Reichweite für ihre Themen und Inhalte erzielen, als nur über eine Veröffentlichung auf dem Portal selbst.

Wer steckt hinter PR-Gateway?

Hinter PR-Gateway steckt das Team der Adenion GmbH. Wir entwickeln seit über 10 Jahren Online-Dienste und Portale für Online-Marketing und -Vertrieb.

Mit PR-Gateway haben wir eine Lösung entwickelt, die eine wesentliche Arbeitserleichterung für die Öffentlichkeitsarbeit im Internet bietet und gleichzeitig ganz neue Möglichkeiten für die Online-PR eröffnet. Mit PR-Gateway entfällt die mühevolle Mehrfacherfassung der PR-Texte auf den einzelnen Portalen. Per Klick werden Pressemitteilungen parallel an zahlreiche Presse- und News-Portale, RSS-Verzeichnisse und an Social Media wie Facebook, Twitter und Friendfeed übermittelt. Das spart vor allem Aufwand, Zeit und Ressourcen und schafft mehr Reichweite in kürzerer Zeit.

Mit dem PR-Gateway Konzept wollen wir aber auch PR- und Marketing Verantwortliche dabei unterstützen, die neuen Möglichkeiten der Online-PR für PR, SEO, Vertrieb und Marketing gezielt zu nutzen. Aus diesem Grunde bieten wir auf unserem Portal umfassende Fachinformationen zur Online-PR an.

Dazu gehören z. B. Tipps für die Gestaltung von suchmaschinenoptimierten Pressemitteilungen, für die Nutzung von Pressemitteilung in Online-Marketing und Vertrieb, sowie für die Online-PR Mediaplanung. Diese Informationen können in Form von Fachbeiträgen, Whitepapers, Leitfäden und Video-Präsentationen und Tutorials kostenlos abgerufen werden.

Wir bedanken uns bei Frau Tamblé für dieses Interview!

Dieser Beitrag war hilfreich? Weitersagen: