Social Media für Unternehmer leicht gemacht

Von Corporate Blogging7 Kommentare

Nicht nur in Blog Boosting geht es ja immer wieder um die Thematik, wie existenziell ein Corporate Blog heutzutage für ein Unternehmen sein kann, egal ob es sich dabei um das kleine Startup, den Handwerker um die Ecke oder den großen Konzern handelt.

Doch gleichzeitig rücken natürlich auch die zugehörigen Social-Media-Anwendungen wie Twitter, Facebook, YouTube, Google Plus, Xing etc. mehr und mehr in den Blickpunkt der Selbständigen und Marketingverantwortlichen aller Art. Schließlich entfaltet ja ein Unternehmensblog meist auch erst im Zusammenspiel mit “Social Media” seine volle Schlagkraft.

Corporate Blogging gelingt nicht ohne Social Media

Ein sehr schönes Buch zu dieser Thematik durfte ich in den vergangenen Tagen antesten, “Social Media für Unternehmer: Wie man Xing, Twitter, Youtube und Co. erfolgreich im Business einsetzt” von Unternehmensberaterin Claudia Hilker, erschienen im Linde Verlag.

Für Experten im Bereich Social Media wird dieser kompakte Ratgeber wohl weniger geeignet sein, obwohl auch ich noch einige schöne Denkanstöße aus dem Buch ziehen konnte, etwa wenn es darum geht warum die althergebrachte Maxime “Tue Gutes und rede darüber” im Social Web glücklicherweise in dieser Form eher weniger gut funktioniert, und welche Rückschlüsse man hieraus ziehen kann.

Gerade jedoch allen Gründern und Unternehmern, die meinen “irgendwas muss ich wohl leider machen auf Facebook & Co.” kann ich dieses Werk sehr empfehlen. Denn erstens ist diese Einstellung nicht gerade selten verbreitet – vor allem Selbständige des “alten” Schlages sehen “dieses Social-Zeugs” oft eher als Pflicht denn als spannende Herausforderung – und zweitens gelingt es der Autorin sehr gut, die Scheu vor dem unbekannten Wesen der sozialen Netzwerke zu nehmen.

Die Spielregeln moderner Unternehmenskommunikation

Da es – wie auch beim Corporate Bloggen – jedoch nicht gerade wenige Spielregeln im Umgang mit den Netzwerken gibt, so sollte dieses Buch in jedem Bücherregal von Marketingentscheidern jeglicher Art stehen.

Dieser Beitrag war hilfreich? Weitersagen: